Training – Vorteile, die dir noch garnicht bewusst sind

Training – Vorteile, die dir noch garnicht bewusst sind

Die Ernährung macht 70% deines Erfolges aus, für die restlichen 30% ist das Training zuständig. Außer dem zielführenden Training, was dich zum Fettabbau und zum Muskelaufbau führt, gibt es noch weitere positive Eigenschaften, die dir bis jetzt vielleicht noch garnicht bewusst waren.

 

Training wirkt sich nicht nur positiv auf unsere Figur aus und die damit verknüpfte Attraktivität und gesunde Ausstrahlung, sondern auch auf unsere Gesundheit. 

Unsere hart erarbeitende Muskeln stützen unsere Knochen und unseren Rücken, was wiederum weniger Rückenbeschwerden bedeutet, natürlich nur solange, wie wir auf eine saubere und kontrollierte Ausführung achten. Zusätzlich wird unser Immunsystem gestärkt und unser Körper wird allgemein widerstandsfähiger. Du musst wissen, dass nicht nur Vitamine unser Immunsystem stärken, sondern auch das Training.                            

Zudem verhelfen Muskeln beim Abnehmen, da jedes aufgebaute Gramm an Muskulatur Kalorien verbrennt. Der Körper muss nun mehr Muskeln mit Nährstoffen versorgen, dies bedeutet einen erhöhten Kalorien Grundumsatz. 

Das Training hält dich außerdem auch Jung, es ist das „Anti-Aging“ schlecht hin. Ab einem gewissen Alter lässt unsere körpereigene Fähigkeit nach, Zellen neu zu bilden und ab diesem Zeitpunkt beginnt das Altern, jedoch ist es individuell ganz verschieden, wie stark der Prozess des Alterns in Erscheinung tritt. An diesem Punkt ist Training ein wahrhaftiges Wundermittel, dass dem Prozess entgegenwirkt und man dadurch bis ins hohe Alter fit, leistungsfähig und gesund bleibt.                                             

Neben der Stärkung der Muskulatur werden durch das Training auch unsere Knochen aufgebaut, der Grund hierfür ist, dass während des Trainings Druck- und Zugbelastungen auf den Knochen wirken. Auf diese Belastungen reagieren unsere Knochen und bilden neue Knochenzellen, die Knochendichte steigt dadurch deutlich an. Training dient also nicht nur zur Vorbeugung von Osteoporose, sondern trägt auch zur Behandlung bei.                                                                                     

Der nun letzte gesundheitliche Vorteil liegt darin, dass wir durch das Training unsere Körperhaltung verbessern, solange wir ausgeglichen trainieren. Den ein Haltungsschaden (Schulterblätter nach vorne hängend, hängender Kopf und ein leichter Buckel) führt zu Verspannungen und wird besonders im Alter zu Belastung. Versuche stets immer auf deine Körperhaltung zu achten. Eine aufrechte Ganghaltung (Schulterblätter nach hinten gezogen, Brust raus und gerader Kopf) löst in dir eine positive Stimmung aus und signalisiert deinen Mitmenschen Selbstsicherheit.

 

Nun weißt du genau welche positive Wirkung das Training auf unsere Gesundheit hat. Doch auch unser Geist profitiert von Training.

Im Training lernst du, dass sich harte Arbeit auszahlt. Alles wofür es sich lohnt zu kämpfen, fällt einem schließlich nicht in die Schoß oder? Doch die harte Arbeit wäre nur halb so schwer wenn wir unterwegs zum Ziel nicht auch Rückschläge erleiden müssten. Rückschläge im Sinne von:

Mal wieder bei der Ernährung nicht aufgepasst und alles Süße in sich hineingestopft. Beim Training zu wenig Gewicht geschafft, trotz optimalem Trainingsplan. Durch viel Stress, mal wieder ins Training nicht geschafft und so weiter. Auf dem Weg gibt es so einige Rückschläge. Mal mehr, mal weniger.

Genau nach diesen Rückschlägen sollen, nein! MÜSSEN wir sogar wieder aufstehen und weiter machen und unser Ziel klar vor Augen behalten. Wir lernen Rückschläge einzustecken, auf den Boden zu fallen und wieder aufzustehen. Das ist eine sehr wichtige Eigenschaft erfolgreicher Menschen und wir wollen erfolgreich sein, mit unserem Körper und in allen Lebensbereichen. Wir lernen dadurch Disziplin und Durchhaltevermögen, die wir in alle Lebensbereiche bewusst oder auch unbewusst mit anwenden. 

Außerdem lernen wir, dass Großartig zu sein oder etwas Großartiges zu erreichen nicht einzelne Taten sind, die man so macht. Es sind Gewohnheiten, die Dinge die wir immer wieder machen. 

Wenn wir einmal gesund essen gehen, passiert nicht viel, aber wenn es unsere Gewohnheit ist immer gesund zu essen, immer konsequent ins Training zu gehen, immer das zu liefern was wir versprechen, immer das zu tun, für das wir einem anderen und vor allem uns selbst ein Verspechen geben.

Diese Dinge summieren sich zu Gewohnheiten und führen schlussendlich zum Erfolg und zur Selbstachtung.

Wie du sehen kannst, hat das Training philosophisch gesehen eine sehr starke Parallele zu unserem Leben.

 

Eine der größten Parallele, so finde ich, ist die Komfortzone.

Im Training geht es darum deinen Muskel immer wieder aufs neueste zu reizen, damit dieser sich stetig vom neuen regenerieren muss und schlussendlich dadurch immer stärker, leistungsfähiger und gegebenenfalls größer wird. 

Der Reiz wird erst außerhalb der Komfortzone gesetzt, dann wenn man bei den letzten Wiederholungen am liebsten aufgeben würde, doch es nicht tut, da man weiß, dass genau dieser Schmerz zum Wachstum führt.

Im Leben ist es nicht viel anders, wir wachsen erst wenn wir uns außerhalb der Komfortzone bewegen. Die eigene Geschäftsidee durchziehen, trotz der Angst vor dem Versagen. Die Frau oder den Mann vor uns ansprechen, trotz der Angst vor einer Zurückweisung. Viel Zeit und Energie für etwas investieren, trotz der Unsicherheit, ob das, was man sich vorgenommen hat, auch wirklich glückt.

Wir wachsen erst außerhalb unserer Komfortzone, also lass uns alles geben, lass uns scheitern, weiter machen und stärker als zuvor wieder aufstehen.

Halt dir beim nächsten Training immer die Vorteile vor Augen und bei der nächsten Ausrede, denke stets an deine eigene Komfortzone und beim nächsten Rückschlag, steh wieder auf, weil du es musst. Das unterscheidet einen erfolgreichen zwischen einem erfolglosen Menschen.

 

DEIN COACH ERIK 🙂

Erik Neu
mail@newbodycoach.de
No Comments

Post A Comment